Das kulturelle Rahmenprogramm des Kloster Chorins 2016

Chorin – Ostern und den Saisonauftakt feiert das Bau- und Kulturdenkmal (26. bis 28. März) mit einer Ausstellungseröffnung „Augenweiden“ mit Malerei und Grafik von Christina Pohl, Flechtkunst von Andrea Tuve, einem Ostermarkt, Theater für Kinder, Konzerten und Führungen.

Kräuterheilkunde

Mit Marina Delzer können Interessierte am 12. und 25. März um 14 Uhr die Kräuter rund ums Kloster erforschen und erfahren, wie man sie richtig verarbeitet und anwendet. Während des Hildegard-von Bingen- Festivals stehen vom 19. bis 22. Mai neben der Universalgelehrten selbst, ihre Lebens- und Ernährungskunde und die Heilwirkung der Kräuter im Mittelpunkt.

Geschichte im Kloster Chorin

2016 beginnen die regulären Führungen durch die (Architektur)-Geschichte des Klosters ab dem ersten Maiwochenende, immer samstags und sonntags um 11 und 13 Uhr. Monatlich finden öffentliche Vorträgen des Chorin Vereins mit dem Neuesten aus der Geschichte statt. Der Eintritt ist zum Eintritt in die Klosteranlage enthalten. Aktualisierte Termine und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Vereins www.chorin-verein.de.

Für Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde Chorin ist der Eintritt am 30. April im Rahmen des Tages „Das Kloster ruft“ frei (Bitte Personalausweis mitbringen!). Die Besucher haben die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen des Klosters zu werfen und die Fortschritte der Umsetzung des ersten Teils der neuen Dauerausstellung zur Architektur des Klosters, der Entdeckung durch Schinkel und der Klosterwirtschaft, die wir im März 2017 eröffnen, zu betrachten. Der Architekt, der den Umbau begleitet, der Ausstellungsgestalter Rainer Lendler, der für die Gestaltung der Ausstellungsräume zuständig ist, und die Leitung des Klosters, Fr. Dr. des. Siedler führen ab 11 Uhr durch die Klosteranlage.
Kunst im ehemaligen Infirmarium

Ausstellung im Kloster Chorin

Christina Pohl eröffnet am Ostersamstag, den 26.3. um 11 Uhr das Kunstjahr im Kloster mit ihrer Ausstellung „Augenweiden“ (bis 9.5.2016) mit Malerei und Grafik. Ihre Arbeiten reduzieren sich auf Alltägliches und Wesentliches. Christina Pohl spielt mit starken Linien, ornamentalen Details und dem Dialog von klaren Formen und strahlenden Farben, die die Gegenstände auf ihren Bildern zum Leben erwecken oder den Aufbruch der Natur vermitteln. Vom 28.5. bis 18.7. ist abstrakte Malerei von Katharina Ismer in ihrer Ausstellung „Wasser, Licht und Baumkronen“ zu sehen. Der Ausgangspunkt ihrer Arbeiten liegt in der Faszination des einmaligen Augenblicks, der Neuentdeckung und dem Neuzusammensetzens des bisher Vorhandenen. Katharina Ismer fängt in ihren Bildern den Rhythmus der Natur, das Zusammenspiel von korrespondierenden Farben, Bewegung und Stillstand, Licht und Schatten ein. „Raum- Körper – Gewand – Figur ist der Titel der Ausstellung der gemeinsamen Ausstellung von Karla Gänßler und Anette Selle vom 23.7. bis 12.9. Das Motiv des Körperkleides, mit seinen Eigenschaften, den Körper atmen oder gefangen zu nehmen, ist ein Thema der sowohl figurativen als auch abstrakten Malerei von Annette Selle. Für Karla Gänßler hingegen ist das Körpergewand Ausdruck einer Magie, die die Widersprüchlichkeit des Seins verkörpert. Was sagt die Hülle über ihr Inneres aus? Den Zusammenhang zwischen Wesen und äußerer Erscheinung, sowie deren komplexer Verankerung in gesellschaftlichen Strukturen sucht sie in ihren Bildhauerarbeiten aus Stein zu ergründen. Im tönernen Herbst stellt Antje Scharfe Plastik, Stilleben aus Papier, und Keramik vom 17.9. bis zum 7.11.2016 in den Galerie-Räumen aus. Zum Jahresabschluss, vom 12.11. bis zum 30.1.2017, präsentiert die Malerin Susanne Geister in ihrer Ausstellung „Spiegelungen“ ihre Bilder, mit denen sie die Wandlung vom Dunkel zum Licht portraitiert.

Die Kräuter- und Keramiktage am ersten Oktoberwochenende (1.bis 3. Oktober) erinnern an das Material Ton, aus dem das Kloster besteht und die Heilkunst der Mönche mit den Kräuter- und Keramiktagen mit Vorträgen, Konzerten, Führungen, einem Markt und einer Installation im Kirchenschiff mit Keramikkunst. An den Adventssonntagen (27.11. + 4./11./18.12.) bietet das festlich beleuchtete Baudenkmal ein kulturelles Programm in den beheizten Räumen für Kinder und Erwachsene und die Möglichkeit Adventsschmuck, Geschenke und Weihnachtsplätzchen zu kreieren.

Musik – zum Zuhören, Mitmachen und Mitsingen

Neben den Konzerten des evangelischen Pfarramtes Brodowin-Chorin in der evangelischen Kapelle, dem Choriner Opernsommer und dem Choriner Musiksommer, findet erstmals am 5. Mai um 15 Uhr ein Geschichtenkonzert zum Ausprobieren und Mitmachen für Kinder mit dem Berlin Brass Quintett in Chorin statt.

Bei ihrem allerersten Besuch des Baudenkmals war die aus New Yorker stammende Soul- und Jazzsingerin Joyclin B. Smith, die in ihren Programmen Blues, Pop, Gospel, Funk, Crossover und Klassik verbindet, von der Schönheit der landschaftlichen Umgebung und der Architektur, die von Musik erzählt, begeistert. Am 15. Mai um 16 Uhr ist sie nun mit ihrem Programm „I can love with Greatness” zu Besuch, bei dem das Publikum bei „Voice meets Yoga“ ihre außergewöhnliche Stimme und Kontemplation genießen kann.

Einem breiten Publikum wurde die Künstlerin durch die Zusammenarbeit mit Heiner Goebells beim Orchesterwerk „Surrogate Cities“, die goldene Schallplatte für den Titelsong des Disney-Films „König der Löwen“, den Jazz-Award 2003 für ihr Album „Blue Night & Nylons“ und ihrem Auftritt 2013 am Brandenburger Tor anlässlich des Besuchs von Barack Obama, bekannt.

Sie glaubt daran, dass wirklich jeder Mensch singen und ihm Musik neue Impulse und Kraft geben kann. Am Samstag, den 8. Oktober haben Besucher, mit und ohne Erfahrung im Singen, die Möglichkeit mit Joyclin B. Smith von 10 bis 18 Uhr ihre Singstimme zu entwickeln und zu verbessern.

Am 1. Oktober können die Besucher von 16 bis 21 Uhr in Gregorianische Gesänge mit Frater Gregor Baumhof OSB vom Haus für Gregorianik e.V. in München eintauchen und mit ihm in einem Workshop erproben. Ein weiteres musikalisches Highlight ist das Konzert der deutschen Streicherphilharmonie mit den besten Nachwuchsmusikern des Landes am Samstag, den 3. September um 16 Uhr. Zum Mitsingen von klassischen und modernen herbstlichen und weihnachtlichen Liedern lädt zum Jahresabschluss auch wieder traditionell die Brodowiner Jazzsängerin Jule Unterspann am 4. Adventssonntag in die Kapelle ein.

Karten für alle Konzerte (außer Choriner Opernsommer und Choriner Musiksommer) sind unter der Nummer 033366-70377 oder laden@kloster-chorin.org erhältlich.

Karten für die Konzerte des Choriner Musiksommers können Sie auf der Homepage www.choriner-musiksommer.de oder in der Geschäftsstelle von 9 bis 16 Uhr in der Eisenbahnstr. 3 in 166225 Eberswalde erwerben. Informationen zum Choriner Opernsommer erhalten Sie unter www.klassikauseberswalde.de

Neuigkeiten und aktuelle Informationen über das Kloster und seine Veranstaltungen erfahren Sie unter www.kloster-chorin.org und www.facebook.com/chorin.kloster. Bis zum 22.3. 2016 hat das Kloster Chorin täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet, ab dem 23.3. wieder von 9 bis 18 Uhr.

Adresse: Kloster Chorin, Amt 11, 16230 Chorin, Telefon: 033366-70377

Anfahrt:

Mit dem Auto: A 11 Abfahrt Chorin I Per Bahn: mit dem RE 3 Berlin – Schwedt bis Bhf. Chorin-Kloster. Vom Bahnhof läuft man etwa 25 Minuten zu Fuß, passiert die alte Dorfkirche, spaziert durch den Wald, entlang am malerischen Amtsee, zum Kloster. Der Weg ist ausgeschildert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen