Karower Teiche: Überraschende Artenvielfalt

Wir nutzten am vergangenem Donnerstag den strahlenden Sommertag wieder einmal zum Wandern. Dieses Mal ein Ort, den man auch ohne Auto bestens erreichen kann. Wir starteteten am S-Bahnhof-Karow und endeten unsere Tour auch dort.

Die Wanderung war auch nicht lang. Die Strecke bis zur Bucher Straße (Nähe Autobahn) kann man auch mit Rollator oder Kinderwagen gut bewältigen und den gleichen Weg zurück laufen – ohne dass es langweilig wird.

An beiden Seiten sind verschiedene Flüsse mit einer unglaublichen Landschaft zu entdecken. Flora und Fauna satt. Viele Schautafeln, Bänke und Hochstände laden zum Verweilen ein.

Seit 1994 zum Naturschutzgebiet erklärt, findet der ruhige Wanderer besondere Pflanzen (wie die Sumpfdotterblume oder das Wiesenschaumkraut) und Vögel (wie der Eisvogel oder das Beutelmeise) an diesem tollen Ort. Vom Hauptstadt-Trubel keine Spur.

Wir waren ganz entzückt, als wir die kleinen Braunkehlchen entdeckten. Klein und putzig anzusehen.

Weitere Informationen findest du auf dieser Webseite:
www.stadtentwicklung.berlin.de/natur_gruen/naturschutz/schutzgebiete/

In der Nähe auch ganz interessant:

Ein überraschender Tag.

Du möchtest diese Tour nachwandern? Kein Problem mit Koomot:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen