Kleine Wanderung in Hobrechtsfelde: Koniks in freier Natur beobachten


Nur eine halbe Stunde von Berlin entfernt, leben tatsächlich Koniks in freier Natur, die jeder besuchen kann.

Ich war bei der kostenfreien Führung mit Tierpsychologin Antonia Gerke dabei.

Besuchergruppe kurz vor Eintritt der Rieselfelder

Das Thema „Pferde als Landschaftspfleger“ brachte sie uns als Besucher näher.

Auf den ehemaligen Rieselfeldern in Hobrechtsfelde kann man sie bewundern, die Koniks. Konik heißt auf Polnisch „Pferdchen“ 😉 Sie haben eine Körpergröße von 130 bis 145 Zentimetern, erfahre ich bei der Wanderung.

Wir erfahren am eigenen Leib, dass sich die kleinen stämmigen Pferde mittlerweile ganz gut an die menschlichen Besucher gewöhnt haben.

Wildpferde hautnah erleben: Auf dem GUT HOBRECHTSFELDE möglich.

. ☼ .

Sehr zum Leidwesen der Agrar GmbH Hobrechtsfelde.

Gefahr durch falsche Fütterung von Besuchern

Vielen Besuchern fehlt das nötige Wissen im Umgang mit diesen Tieren und bringen die Pferde durch falsche Fütterung in Gefahr, denn Koniks sind an die karge Nahrung gewöhnt und können durch andere Nahrungsmittel krank werden, im schlimmsten Fall sterben.

Neugierige KONIKs: Dieses Fahrrad fiel irgendwann um, als ein Pferd neugierig etwas Wasser (oder Futter?) suchte.

. ☼ .

Um das zu ändern und ein artgerechtes Leben für die Pferde zu ermöglichen, wurde die Veranstaltungsreihe „Pferde als Landschaftspfleger“ ins Leben gerufen.

. ☼ .

Nächste Führungen in 2019:

Mo. 2. September, 19 Uhr
Mo. 14. Oktober, 19 Uhr

Treffpunkt: Scheune Gut Hobrechtsfelde; Hobrechtsfelder Dorfstraße 45, 16341 Panketal
Dauer: ca. 2 Stunden

Weitere Termine für Gruppen nach Vereinbarung unter Tel. 0175 7604416 bei Antonia Gerke.

Ein paar Fotoimpressionen für dich!

Spielplatz Gut Hobrechtsfelde
Die Herde auf einem Blick.

Für dich zum Nachwandern:

. ☼ .